Home
Chihosang
NEWS
Tibetertreffen
Winterzeit
Urlaub
Khyi-mo
Lha-Khyi-Mo
ANJULI
V ' SITHA
Raja
Dhanya
JULIE
BAYUSCHA
A - Wurf
B - Wurf
C - Wurf
D - WURF
E - WURF
F - Wurf
Z - Wurf

IN ERINNERUNG AN UNSERE JULIE, UNSERE ERSTE TT- HÜNDIN, MIT IHR HAT SO VIELES BEGONNEN; DIE STAMMMUTTER DER CHIHOSANG TIBET TERRIER

MIT DEM RICHTIGEN NAMEN : TANG-LA-SU FABIA


Vater: Willowbrae Woody Woodpeker , Mutter: Tang-la-Su Kashila


Geboren am: 13.07.1991 - verstorben 23.05.2006

Der erste Tibet Terrier kam aus dem Zwinger Tang-la-Su zu uns. Gleich als in der Zuchtstätte die Hunde auf uns zukamen wussten wir: „Das ist unsere Rasse!”
 Und wir wollten diesmal auch eine Hündin. Davor hatten wir zwei Shih-Tzu Rüden, zwei prima Jungs mit sehr liebevollem Wesen, sie wurden vierzehn und fünfzehn Jahre alt . Sie begleiteten uns auf Bergtouren , tobten am Meer durch den Sand, all unsere Unternehmungen teilten sie, und wer glaubt das seien nur Schoßhunde, der irrt gewaltig!

 Doch nun sollte es ein etwas größerer Hund sein, mit ebenso liebevollem Wesen.

Mit „Julie” lernten wir die Rasse Tibet Terrier kennen und lieben. Mit Begeisterung las ich alles, was über die Rasse und das Herkunftsland aufzutreiben war. Dann kam eines Tages ein weiterer Gedanke, nämlich einmal selbst zu züchten. Neue Lektüre wurde angeschafft, alles, was man über Zucht und Ausstellungen wissen sollte. Immer mehr Begeisterung erfasste mich und so hatten wir dann am 31.05.1994 den

“ A-Wurf ” mit unserem Zwingernamen “CHIHOSANG”.

CHIHOSANG ist ein Ort in der Everest- Region. Freunde von uns waren mit einem Trekking Team dort unterwegs und wir hatten mit Begeisterung ihren Reisebericht verfolgt. Die Fotos dieser Reise beeindruckten uns sehr und so entschieden wir, dass unsere zukünftigen Welpen diesen Namen tragen sollten.
Unsere Julie zeigte sich als wunderbare, sichere Zuchthündin, meisterte Geburt und Aufzucht war begeisterte Mama und überzeugte uns, den richtigen Weg gegangen zu sein.

 Trotz größer werdendem Rudel hat unsere Julie immer ihre Stellung gehalten und später auch die Sonderrechte einer Seniorin genossen. Sie wurde 15 Jahre alt. Wir werden unser Jule Mädchen nie vergessen !!!

 

J-1
J-2

Waldspaziergang am Morgen von JULIES 14. Geburtstag, freudig lief Jule mit ihrem Rudel im Bürstädter Wald.

Zuhause gab es dann das Geburtstagsessen mit 14 Cocktailwürstchen zum 14. Lebensjahr.

J-3

APRIL 2006,  unser letzter gemeinsamer Urlaub in Süd Frankreich. Wir spüren die Veränderung bei unserer Julie und ahnen schon , daß wir sie nicht mehr lange bei uns haben werden.

J-5
J-4

IF IT SHOULD BE........

If it should be that I grow weak, and pain should keep me from my sleep,

Then you must do what must be done, for this last battle can`t be won.

You will be sad- I understand , don`t let your grief then stay your hand,

For this day more than all the rest, your love for me must stand the test.

We`ve had so many happy years, what is to come can hold no fears,

You`d not want me to suffer so , the time has come , please let me go !

Take me where my needs they`ll tend, and please stay with me ”until the end ”

Hold me firm and speak to me , until my eyes no longer see.

I know in time that you will see , the kindness that you do for me ,

Although my tail its last has waved , from pain and suffering I`ve been saved .

Please do not grieve it must be you , who has this painful thing to do ,

We`ve been so close we two these years don`t let your heart hold back its tears.

               Autor unbekannt

Übersetzung

Wenn es soweit ist

Bin ich dereinst gebrechlich und schwach

und quälende Pein hält ständig mich wach -

was Du dann tun mußt - tu es allein.

Die letzte Schlacht wird verloren sein.

Daß du sehr traurig, verstehe ich wohl.

Deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.

An diesem Tag - mehr als jemals geschehn -

muß Deine Freundschaft das Schwerste bestehn.

Wir lebten zusammen in Jahren voll Glück.

Furcht vor dem Muß? Es gibt kein Zurück.

Du möchtest doch nicht, daß ich leide dabei.

Drum gib, wenn die Zeit kommt, bitte mich frei.

Begleite mich dahin, wohin ich gehn muß.

Nur - bitte bleibe bei mir bis zum Schluß.

Und halte mich fest und red mir gut zu,

bis meine Augen kommen zur Ruh.

Mit der Zeit - ich bin sicher - wirst Du es wissen,

es war Deine Liebe, die Du mir erwiesen.

Vertrauendes Wedeln ein letztes Mal -

Du hast mich befreit von Schmerzen und Qual.

Und gräme Dich nicht, wenn Du es einst bist,

der Herr dieser schweren Entscheidung ist.

Wir waren beide so innig vereint.

Es darf nicht sein, daß Dein Herz um mich weint

 

Unsere Julie hatte Mammatumore die auf Grund ihres hohen Alters und ihres Gesundheitszustandes nicht mehr operabel waren . So hatten wir entschieden wenn ein Tumor aufbricht , und es nicht mehr zu heilen ist , er sich nicht mehr schließt , sie Schmerzen hat , dann ist die Zeit des Abschiednehmens gekommen.

Wir hatten uns immer vorgenommen , daß keiner unserer Hunde leiden muß, jetzt war es an der Zeit das Versprechen einzulösen.

In unseren Armen durfte sie friedlich hinübergleiten. Wir vermissen sie so sehr!

 

DANKE , FÜR DIE JAHRE MIT DIR !

TANG-LA-SU  FABIA , FÜR UNS JULIE , ODER UNSER JULE - MÄDCHEN

     13.07.1991 - 23.05.2006

[Home] [Chihosang] [NEWS] [Tibetertreffen] [Winterzeit] [Urlaub] [Khyi-mo] [Lha-Khyi-Mo] [ANJULI] [V ' SITHA] [Raja] [Dhanya] [JULIE] [BAYUSCHA] [A - Wurf] [B - Wurf] [C - Wurf] [D - WURF] [E - WURF] [F - Wurf] [Z - Wurf]